Designwissen.net – vielfältiges Material über Design

Auf Designwissen.net finden Schüler, Lehrer, Studenten und einfach Interessierte vielfältiges Material über Design, so die Eigenbeschreibung der Site, die 2009 an den Start ging. Es handelt sich hierbei um eine redaktionell und fachlich betreute Internetplattform, die sich in erster Linie an Pädagogen und Schüler wendet. Diese können hier Fakten, Theorien und Unterrichtshilfen zum Thema Design beziehen. „Designwissen.net ist ein nicht-kommerzielles, speziell für die schulische und außerschulische Bildungsarbeit zugeschnittenes Projekt zur Wissensvermittlung von Design, konzipiert und realisiert von unabhängigen Fachautorinnen und -autoren. Sie reagieren mit der Website auf den Wunsch vieler Lehrkräfte, Dozenten und Institutionen, die immer häufiger nach aktuellen Arbeitsmaterialien verlangen, mit denen das Thema Design ohne Schnickschnack lebendig vermittelt werden kann. Im Mittelpunkt stehen folglich die Möglichkeiten der Nutzung für unterrichtsbezogenes IT-Lernen, Recherchieren oder Informieren. So sind z.B. Filme zum Designprozess und zur Designvermittlung mit anerkannten Experten verfügbar, aber auch eine Fülle aktueller und historischer Objektbeispiele aus Kunst und Alltag, die virtuell erkundet werden können. Die vielfältigen Inhalte stammen zunächst aus den designpädagogischen Arbeitszusammenhängen der Redaktionsgruppe und ihrem Netzwerk und sind in mehrjähriger Vorbereitung und teils exklusiv für die Plattform entstanden. Wie oben erläutert liegt der Schwerpunkt zunächst auf dem Produkt-Design und seiner skizzierten Didaktik. Das Redaktionsteam aus Hochschule, Ausbildungsseminar, Publizistik, Schule und Museum sammelt und sichtet fortlaufend Inhalte zum Thema Design. Unterstützt wird es von einem ebenso erfahrenen wie renommierten Beirat. Beide Gremien gewährleisten die Qualität der Inhalte.“ (Zitat der Seite „Über Designwissen.net – Warum Designwissen.net?“) Die Internetplattform designwissen.net wurde – in ehrenamtlicher Kooperation – erarbeitet von Profin. Marion Godau (FH Potsdam), Dipl. Des. Traugott Haas (Universität Vechta), Prof. Dr. Johannes Kirschenmann (Akademie der Bildenden Künste München) und Dr. Werner Stehr (Kassel). Sie wurde von einer Reihe von Personen ehrenamtlich und finanziell durch das Bayerische Staatsministerium für Unterricht und Kultus, die Universität Vechta, die Friedrich-Stiftung und den Sponsor inoutic (Bogen) unterstützt. Auf der stark strukturierten Seite werden redaktionelle Suchbegriffe zu folgenden Kategorien angeboten: Designer, Designdiskurs, Zeiträume, Strömungen sowie Fachbegriffe.  In der letzten Kategorie finden sich die Begriffe:

  • „Designpädagogik“: 1 mal Verweis auf INDEX (Besprechung hier)
  • „Lehre“: kein Eintrag

Die Site verfügt auch über eine Volltextsuche. Die Suche nach Inhalten zur Designdidaktik ergab: Begriffe und Treffer:

  • „Didaktik“: 6 Treffer, 3 konkrete Beiträge zum Thema (Stationenlernen, Auseinandersetzung zu Suchstrategien, Unterricht – Wie Design vermitteln?), 1 mal Ausstellungsbesprechung »Design entdecken. Der Werkbund macht Schule«, 1 mal Selbstreferenz „Über Designwissen.net“ und schließlich der hervorzuhebenden Beitrag von Gert Selle „Wissen oder Verstehen?“
  • „Designdidaktik“: keine Treffer
  • „Designlehre“: 3 Treffer; 1 konkreter Beitrag (Auseinandersetzung zu Suchstrategien), 1 mal Literaturnennung dieses Buches, 1 mal Begriffsverwendung ohne darauf einzugehen.
  • „Designpädagogik“: 27 Treffer, davon 24 mal als Namensnennung der Fachgruppe Designpädagogik der Hochschule Vechta, 1 mal Literaturangabe, 1 mal Verweis auf INDEX (Besprechung hier) und der Beitrag von Gert Selle (siehe oben)

Eine weitere Erschließung des Inhaltes der großen Site ist die über eine Kapitelübersicht, ähnlich des Inhaltsverzeichnisses eines Buches. Hier findet man den Abschnitt „Designvermittlung“ mit folgenden Beiträgen: „Aufgabenbeispiele für alle Altersstufen

  • Vorschule
  • Primarstufe
  • Ende Primarstufe bis höhere Stufen
  • Jahrgangsstufen 8 bis 10
  • Sekundarstufe II und höher
  • Abituraufgaben
  • Alle Alterstufen
  • Stationen lernen zum Design.
  • Lehrfilm: Überall Design

Aufgabenbeispiele aus dem Designstudium

  • Wahrnehmen, Verstehen, Worte finden
  • Ulmer Aufgaben
  • Ausstellung »Design entdecken. Der Werkbund macht Schule«
  • Darstellungstechniken
  • Design Tooling

Schüler erforschen und erklären Design

  • Audiopilot

Designer erklären Design

  • Was ist das Besondere am deutschen Design?

Aspekte zur Designvermittlung

  • Nach langer Inkubationszeit
  • Design im Unterricht
  • Design Thinking als Lehrmethode für Kinder
  • Von Macht, Ohnmacht und heilsamen Chaos
  • Designvermittlung im Wandel der Zeit
  • Warenästhetik heute
  • Wissen oder verstehen?
  • Hundert Entdeckungen
  • INDEX: education program“

Soviel zum Inhalt der Site. Designwissen.net wird dem Ziel der Materialreichung für Designpädagogik in Schulen gerecht. Es sind sehr viele, meist verlässliche Beiträge zu finden. Themen wie Was ist Design?, Designbegriffe oder Designprozesse sind zum Teil simplifiziert, vor allem stark schematisch behandelt. Gerade an Schulen wäre mir daran gelegen, den Designbegriff weniger am Objekt, an der industriellen Wertschöpfung aufzuhängen, sondern mehr das Prozesshafte zu betonen. Und vor allem den Designprozess eben nicht als Step-by-Step-Handlung darzustellen. Auch wenn der Begriff Design–Thinking fällt, so sind doch die ersten Beiträge unter Dinge designen, Design beurteilen richtungsgebend für die gesamte Site. Da ist die Designtheorie und das Verständnis um den Wert des Designhandelns eindeutig weiter. Für Studierende ist die Site (von ein paar Beiträgen abgesehen) noch im Grundstudium interessant. Wer auf der Suche nach Materialien zum Thema „Wie lehre ich Design?“ ist, wird hier (trotz des Kapitels Designvermittlung) nur sehr rudimentär fündig.

Philip Zerweck

Philip Zerweck

Autor, Produktentwickler, Designlehrer und Designwissenschaftler

More Posts

Philip Zerweck

Philip Zerweck

Autor, Produktentwickler, Designlehrer und Designwissenschaftler

Schreibe einen Kommentar