Leseliste Q1/2018

Literatur-, Web- und Pressefunde

gefunden im 1. Quartal 2018 (z.T. bereits früher veröffentlicht):

  • Kultusministerkonferenz: Bildungspolitiker fordern Zentralabitur von Martin Spiewak
    Seit 70 Jahren verhandelt die Kultusministerkonferenz über ein bundesweites Bildungsniveau. Nicht konsequent genug, sagen frühere Mitglieder, sie fordern Reformen.
    Die Forderung hört man immer mal wider, aber diesmal kommt sie aus dem innersten Kreis der Bildungspolitik. Die Anzeichen mehren sich, dass es mit dem bisherigen System, insbesondere Übergang Abitur->Studium (inkl. NC-Problematik) so nicht weiter gehen wird. Da es im Design (fast?) immer eine Aufnahmeprüfung gibt (vulgo Feststellung der künstlerischen Eignung), werden die Änderungen hier vielleicht nicht gravierend sein. Das Design muss aber aufpassen, dass die Sonderstellung im Bezug auf Studierendenrekrutierung und -aufnahme nicht unter die Räder kommt.
    veröffentlich 10. Januar 2018 auf ZEITonline
    >> Artikel auf ZON
  • Studiengebühren: die öffentliche Debatte ist voll von Unehrlichkeiten, kommt aber wider in Gang.
    Warum arbeiten so viele Deutsche Ärzte im Britischen Gesundheitssystem? Weil sie billig sind.
    Warum sind Deutsche Ärzte so viel billiger, als Britische Ärzte? Weil sie keine Studiengebühren finanzieren müssen. Deutschland subventioniert das britische Gesundheitssystem mit rund 320.000 € pro Facharzt (plus Zinsen) über die kostenlose Ausbildung.
    Sind Studiengebühren gerecht? Interview von Larissa Holzki und Matthias Kohlmaier mit Achim Meyer auf der Heyde, Generalsekretär des Deutschen Studentenwerks und Bildungsökonom Ludger Wößmann
    Hochschulbildung ist in Deutschland kostenlos. Aber profitieren davon die, die es gar nicht nötig haben? Die Debatte über Studiengebühren ist wieder da. Ein Streitgespräch.
    erschienen am 29. Januar 2018 auf Sueddeutsche.de
    >> Interview auf sz.de
  • Europäische Union: Eine Uni für Europa von Manuel J. Hartung
    Die Europäische Union muss sich neu erfinden – in Hörsälen, Laboren, Bibliotheken. Eine konkrete Utopie.
    Träumen darf man ja mal, auch wenn in der Konkretisierung viele Webfehler sind.
    veröffentlicht am 31. Januar 2018 auf ZEIT Campus
    >> Artikel auf ZON
  • Studenten: Übernehmen Sie Verantwortung! von Giovanni di Lorenzo
    „Sind Sie Elite?“, diese Frage stellte der Chefredakteur der ZEIT, Giovanni di Lorenzo, Studenten und Absolventen der Universität Bayreuth. Di Lorenzo war im November 2017 Festredner beim Dies academicus der Universität. Der Text auf dieser Seite ist eine gekürzte und leicht bearbeitete Version der Rede.
    veröffentlicht in der ZEIT Nr. 07/2018, online auf ZEIT Campus am 7. Februar 2018
    >> Artikel auf ZON
  • »Der kreative Nachwuchs ist verwirrt und versteht die Designwelt nicht mehr« Interview mit Richard Jung, Chairman der Jury ADC Wettbewerb 2018, von Nina Kirst
    Der ADC hat mit Prof. Richard Jung in diesem Jahr einen Jury-Chairman berufen, der in der Lehre tätig ist. Er setzt sich für eine klarere Systematik im Kreativmarkt ein, um mehr Durchblick bei Tätigkeitsfeldern zu schaffen.
    veröffentlicht online am 20. Februar 2018 auf PAGE Online
    >> Interview auf page-online
Philip Zerweck

Philip Zerweck

Autor, Produktentwickler, Designlehrer und Designwissenschaftler

More Posts

Philip Zerweck

Philip Zerweck

Autor, Produktentwickler, Designlehrer und Designwissenschaftler

Schreibe einen Kommentar