Leseliste Q2/2018

Literatur-, Web- und Pressefunde

gefunden im 2. Quartal 2018 (z.T. bereits früher veröffentlicht):

  • Junge Professoren fordern Abschaffung der Lehrstühle von Kristin Haug
    Machtmissbrauch an Hochschulen: Viele Wissenschaftler in Deutschland leiden unter veralteten Strukturen an Hochschulen und Forschungsinstituten. Die Jüngeren wollen die Missstände nicht länger hinnehmen.
    Was hier im Artikel leider nur angerissen wird, ist der zentrale Punkt der geändert werden muss: es braucht professionelle Deans, die persönlich den (Miss-)Erfolg und die (Nicht-)Einhaltung der Pflichten und Rechte verantworten. Eine*n gestandene*n Bildungsmanager*in an der Spitze jeder Einrichtung, ob nun Fachbereich, Fakultät oder Departement. Und diese Person darf AUF KEINEN FALL von den Professoren gewählt werden: diese wählen nämlich ausschließlich schwache Personen, von denen sie keine Kontrolle erwarten. Die deutsche Konsens-Selbstbestimmungs-Illussion ist am Ende. Ein professionelles Department-Management mit dezidierten Verantwortlichkeiten: das und genau das ist der Erfolg der Universitäten in Skandinavien und bei den Angelsachsen.
    veröffentlicht 20. April 2018 auf KarriereSPIEGEL
    >> Artikel auf spiegel.de
  • Wissenschaft: Revolution! von Christine Prußky
    Der wissenschaftliche Nachwuchs darbt, schuld ist das System! Sechs Ideen zur Veränderung der Uni, von der Abschaffung der Lehrstühle bis zur Entfristung für alle.
    Auch wenn eine der wichtigsten Ideen fehlt – die eines professionelles Department-Management mit dezidierten Verantwortlichkeiten – so doch sehr empfehlenswert. Designer werden sich verwundert die Köpfe kratzen, weil sie diese ganzen Strukturen der klassischen Wissenschaftseinrichtungen deutscher Universitäten nicht kennen, aber im Hinblick auf eine Professionalisierung, Nachwuchsförderung und Verwissenschaftlichung der Designausbildung eine nötige Auseinandersetzung.
    veröffentlich in DIE ZEIT Nr. 22/2018, 24. Mai 2018, online seit 23. Mai 2018 auf ZEIT Campus
    >> Artikel auf ZON
  • Bildungsreformen: Zwei Welten von Thomas Kerstan
    Warum Bildungsreformen in Deutschland so oft scheitern: Sieben Erklärungen
    Eine sehr knappe, jedoch sehr treffsichere Analyse. Jeder der sieben Punkte wäre Anlass zu einer großen Debatte, um es in Zukunft besser zu machen. Daher als Grundlage jedem, der im Bildungssystem arbeitet oder daran interessiert ist empfohlen.
    veröffentlicht in DIE ZEIT Nr. 21/2018, 17. Mai 2018
    >> Artikel auf ZON
  • Designkritik von Dieter Petereit
    Der Blogbeitrag ist nun nicht der beste, aber ein guter erster, pragmatische Einstieg und daher für Designlehrende als Literaturempfehlung für Schüler / Studierende geeignet. Und er enthält eine Menge weiterer Links zu Materialien etc.
    veröffentlicht am 23. April 2018 auf Dr.Web
    >> Blogbeitrag auf Dr.Web
  • Kommunikationsdesigner: „Ich lebe das Leben eines Sechzehnjährigen, der ab und zu Jobs macht“ von Katja Lewina
    In der Serie „Kontoauszug“ stellen wir regelmäßig Menschen vor, die erzählen, wie viel sie verdienen, wofür sie ihr Geld ausgeben – und wie viel sie monatlich auf die Seite legen. Hier berichtet der 34-jährige Gregor.
    Wer diesen Bericht liest, der muss schlicht traurig werden. Nein, das ist nämlich kein selbstgewählter Lebensentwurf, sondern schlicht Lebensunfähigkeit, weil die Hochschule – in diesem Fall sogar Diplom an der UdK – fundamentale Job-Skills nicht vermittelt hat. Mag sein, dass der 34-jährige ein toller Illustrator ist, aber als Unternehmer, und das ist jeder Freiberufler immer auch, ist er wirklich auf dem Stand eines 16-jährigen.
    Was, das ist nicht die Aufgabe einer Kunsthochschule sagen Sie? Ja, über die Aufgaben einer Kunsthochschule müssen wir wirklich mal reden.
    veröffentlicht auf ZEIT ONLINE Arbeit am 27. Mai 2018
    >> Artikel auf ZON
Philip Zerweck

Philip Zerweck

Autor, Produktentwickler, Designlehrer und Designwissenschaftler

More Posts

Philip Zerweck

Philip Zerweck

Autor, Produktentwickler, Designlehrer und Designwissenschaftler

Schreibe einen Kommentar